Ausbildungsvorbereitung

Gute-Gesunde Schule - Ernährung

Jugendliche und junge Erwachsene müssen besonders gefördert werden, dass sie einen gesunden Lebensstil entwickeln, denn oft fehlt es ihnen an Wissen im Bereich der Ernährung. In dieser Altersstufe wird das Gesundheitsverhalten für später geprägt und es werden Werte und Gewohnheiten entwickelt. Auch die körperliche und geistige Entwicklung nimmt hier Fahrt auf, so dass der Körper auf gesunde Ernährung und Nährstoffe besonders angewiesen ist. Da in vielen Familien durch Beruf und andere Verpflichtungen oft gemeinsame Mahlzeiten entfallen und die Jugendlichen viel Zeit in der Schule verbringen, ist dies ein Ort, an dem sie über gesundes und ausgewogenes Essen lernen und ihre Ernährungsbedürfnisse kennenlernen sollen.

Über die Hälfte der Deutschen ist übergewichtig und 18 % sogar adipös. Besonders bei jungen Erwachsenen unter 35 Jahren nimmt der Anteil der stark Übergewichtigen zu. Mehr als jeder sechste 14-17jährige ist übergewichtig oder adipös. [1] Während Mädchen sich etwas bewusster ernähren, achten Jungen nicht so sehr auf das, was sie zu sich nehmen. Zudem spielen sozioökonomische Faktoren eine Rolle, d.h. Jugendliche mit sozial schwachem Hintergrund essen weniger Gemüse und Obst, trinken mehr zuckerhaltige Getränke und haben häufiger Übergewicht. Die gesundheitlichen Gefahren sind Diabetes, Herzerkrankungen, Schlaganfälle und Tumorerkrankungen.

Welchen Beitrag kann nun die Schule leisten? Was hat Schule mit Ernährung zu tun? Hier spielt das menschliche Gehirn eine wichtige Rolle, denn es arbeitet rund um die Uhr auf Hochtouren und benötigt 20% unseres Grundumsatzes an Energie. Lern- und Konzentrationsfähigkeit werden maßgeblich von einer regelmäßigen Energiezufuhr bestimmt. Diese Energiezufuhr sollte im besten Fall aus einem nährenden Frühstück, einem frischen Mittagessen und keinen Kalorienbomben bestehen. Da nicht jede Schule eine Mensa anbietet und viele Jugendliche ohne Frühstück in die Schule kommen, um sich später in der Umgebung mit Snacks, Energydrinks, fast food und Süßigkeiten zu versorgen, ist hier die Schnittstelle, an der Schule dennoch aktiv werden kann.

Im Rahmen des fit4-future-Programms am LBK erhalten die Schülerinne und Schüler Anregungen und Tipps für gesunde und leckere Ernährung. Einfache und machbare Rezepte können leicht zuhause oder mit Freunden nachgekocht werden. Zudem wird im Fachpraxisunterricht Hauswirtschaft erlernt, wie man ausgewogene Gerichte zubereitet,so dass selbst Kochanfänger keine Ausrede mehr haben, „das nicht zu können“. Eine weitere wichtige Rolle spielen Getränke. Das LBK besitzt auch daher einen Wasserspender, an dem alle kostenlos Wasser entnehmen können. 

 

[1] Schienkiewitz, A., Mensink, G., Kuhnert, R.& Lange, C. (2017) Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter in Deutschland – Querschittergebnisse aus KiGGS Welle 2 und Trends

Lippe Berufskolleg Lünen
Dortmunder Str. 44
44536 Lünen

   02306 100-410
  info@lippe-berufskolleg-luenen.de

Free Joomla! templates by AgeThemes